3. Die “Seelenbriefe” erwachen in mir

 „Seelenbriefe“ – kurz vor der Vollendung 🙂

Ich bin so glücklich, dass ich den Maya-Kalender vor ca. 25 Jahren kennenlernen durfte. Ich habe so viel in dieser Zeit gelernt, erfahren, loslassen können und vor allem wurde mein Leben dadurch leichter und einfacher.

Es ist mir immer mehr bewusst geworden, dass dieses Wissen direkt unsere Seele berührt.

Der Maya-Kalender ist das Herzenswissen der Maya. Darum entstand nun der Name „Seelenbriefe“.

Seelenbriefe

Maya-Kalender und Seelenbriefe
das sind für mich Synonyme.

  • Wo können wir besser unsere Seelenaufgabe finden als beim Maya-Kalender?
  • Wo können wir leichter Verbindungen mit unserer Seele, dem Geist und dem Körper herstellen als beim Leben mit dem Maya-Kalender?
  • Wo können wir die eigene Seelenaufgabe mehr erkennen als mit Unterstützung des Maya-Kalenders und der Seelenbriefe?
  • Und was macht mir am allermeisten Freude?

In den letzten Monaten plante ich diese Seelenbriefe. Früher – vor allem vor 2012 – habe ich Spirituelle Kosmogramme erstellt. Aber die Seelenbriefe sollten noch viel ausführlicher, viel lebensnaher und viel schöner werden. Ich schwebte fast die ganze Zeit;-)) Ich erstellte verschiedene Konzepte, lernte viel Neues, beobachtete was sich mir zeigte. Es war einfach wunderschön.

UND plötzlich war mir klar: So geht es nicht!!!

Seit 2012 hat sich die Welt nochmal stark verändert. Und wie ich merke in die positive Richtung (auch wenn das nicht immer so ausschaut). Immer mehr Menschen wachen auf. Wir werden immer bewusster.

Darum will ich auch nicht mehr ÜBER DICH schreiben. Ich will MIT dir schreiben. Darum:

Wir schreiben DEINEN Seelenbrief gemeinsam.

Ich freue mich, dass ich durch meinen persönlichen Seelenbrief meine Bestimmung gefunden habe und dir diese wertvolle Lebenshilfe anbieten kann.

Wie das abläuft erfährst du im nächsten Post.